Ich bin Britta Saviera.

Seit meiner Kindheit begleitet mich der Yoga in unterschiedlichen Lebensphasen. Je nachdem, an welchem Punkt im Leben wir uns gerade befinden darf sich die Yogapraxis ändern und sich ihr anpassen. Schau immer wieder neu, was dir gerade gut tut, was dein Körper, dein Geist oder deine Seele gerade braucht.

„Zwinge dich nicht in das Ideal einer Haltung, sondern vertraue dir selbst und erforsche mehr die Erfahrung, den Inhalt, die Eigenschaften und die Aktivität dessen, was du erlebst. Mit der Zeit wirst du immer mehr über dich und die asanas entdecken.“ (Frank Boccio)

Von hier aus kommst du auf direktem Weg zu den laufenden Kursen:

  • Hatha Yoga Präsenzkurse findest du hier
  • Hatha Yoga in der Zeit der Schwangerschaft hier
  • Yoga nach der Geburt für Mütter mit Baby findest du hier
  • Hatha Yoga Online klicke hier

Möchtest du tiefer in das Thema „Yoga in der Therapie – Yoga für Therapeuten“ einsteigen, dann ist mein nächstes Seminar in Hamburg genau das richtige für dich.

Yoga in der Therapie – Yoga für Therapeuten

Dass sich eine regelmäßige Yoga-Praxis positiv auf die physische und psychische Gesundheit auswirkt, wurde inzwischen durch viele Studien bestätigt.

Doch was genau ist eigentlich Yoga und was ist mit Yoga-Praxis gemeint?

Yoga beginnt dort, wo die Sprache aufhört. Yoga lernen wir nicht, in dem wir darüber lesen. Yoga üben wir im Tun, im aktiven Nicht-Tun, im Spüren, Lauschen und Erfahren. Zur körperlichen Praxis des Yoga gehören die Yoga-Haltungen (Asanas), die statisch, sowie dynamisch praktiziert werden können. Die Quelltexte des Yoga nennen ursprünglich….(weiterlesen)